Referenzen weltweit

Solarpark Obernzenn

Solarpark in Obernzenn

Peak-Leistung 2,1 MW

Baujahr 2009

Überblick

Mitte April 2009 fand eine Proberammung zur Erstellung des Bodengutachtens statt. Die aus der Prüfung gewonnenen Werte dienen der Ermittlung der erforderlichen Rammtiefe und werden als Nachweise für die spätere Versicherung der Anlage verwendet. Im darauffolgenden Herbst fand die Montage der Modultische statt und am 3. November ging das Solarkraftwerk mit einer Leistung von 2.106 kWpeak an das Netz des örtlichen Energieversorgers N-ergie.

Bilder von der Bauphase bis zur Fertigstellung

Klicken Sie bitte auf die Vorschaubilder, um die Fotografien vergrößert zu betrachten.

  • Beginn der Rammarbeiten
  • Kopfstücke werden auf den Rammpfosten montiert
  • Tischkonstruktion mit Verkabelung
  • Verkabelung im Erdreich
  • Kabelgraben und der Sockel einer Elektroverteilers
  • Die Module sind fertig montiert
  • Aufstellen der Trafostation
  • Gegen Ende der Bauarbeiten
  • Luftbild 1
  • Luftbild 2
  • Luftbild 3

Weitere Informationen zum Solarpark Obernzenn

Obwohl Mittelfranken in Deutschland noch nicht als Sonnenstandort bekannt ist, erwirtschaftet der Solarpark Obernzenn eine ansehnliche Rendite für den Fonds, in welchen er vom Käufer eingebracht wurde. Die vergleichsweise große Entfernung zur Anlage lässt sich für unsere Service-Techniker mit modernster Monitoring Technik überbrücken.

Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Anschrift

EEPro GmbH
Marktplatz 41
94436 Simbach b. Landau

Ansprechpartner

Jan Kiermaier
Geschäftsführer
Staatl. gepr. Elektrotechniker

Telefon, Fax & E-Mail

Tel. +49 9954-700193-0
Fax +49 9954-700193-9
info@eepro.de